PAF: Antifaschistische Gedenktour

Am 25.04.2020, ein Tag nachdem Finsterwalde vor 75 Jahren vom Hitlerfaschismus befreit wurde, wollen wir den Opfern des Nationalsozialismus und den antifaschistischen Widerstandskämpfern gedenken. Erstmalig wollen wir in diesem Jahr eine kleine „Gedenktour“ durchführen. Diese startet um 10:00 Uhr am ehemaligen VVN Denkmal am Springbrunnen in Finsterwalde. Weiter geht es zum Geschwister Scholl Denkmal, zum Sowjetfriedhof und zum Denkmal für die deportierten KZ-Häftlinge auf dem Friedhof Finsterwalde. Danach wollen wir gemeinsam nach Tröbitz zum jüdischen Friedhof fahren, wo wir dem „Verlorenen Zug“ gedenken wollen. In dem Zug befanden sich KZ-Häftlinge aus Bergen-Belsen, welche in Viehwaggons getrieben mehrere Tage durch Deutschland fuhren, bis der Zug wegen einer gesprengten Brücke bei Tröbitz stehen bleiben musste, zwei Tage später wurde der Zug durch die Rote Armee Befreit. Zum Schluss wollen wir zum ehemaligen KZ Schlieben-Berga fahren, um den ehemaligen Häftlingen zu gedenken, die dort für die Wehrmacht Panzerfäuste produzieren mussten.

Wer Interesse hat, an dieser Tour teilzunehmen, meldet sich bitte bei uns unter paf@riseup.net oder im Infoladen „Black-Mask“, damit wir besser die benötigten Fahrzeuge einplanen können.

Article written by